Zum Inhalt springen

8 Finanztipps für junge Leute: Frühzeitig an die Finanzen denken

Finanztipps für junge Leute: 3 junge fröhliche Frauen Unsplash / Priscilla Du Preez

Laut Vermögensbarometer 2022 blicken die Hamburger:innen trotz Krisen wie Teuerung, Krieg und Energieunsicherheit optimistisch in die Zukunft. Daraus geht zudem hervor, dass jüngere Menschen zufriedener sind: Um genau zu sein, 43 % der 14- bis 29-Jährigen empfinden ihre Finanzlage als (sehr) gut. Wir haben für dich 8 Finanztipps, wie auch du bereits frühzeitig die richtigen finanziellen Entscheidungen treffen kannst.

Das Vermögensbarometer für Hamburg aus 2022 offenbart, dass trotz der unsicheren Zeiten die Sparbereitschaft der Hamburger:innen ungebrochen ist. Jede:r Zweite hat demnach das eigene Sparverhalten angepasst oder plante, dies zu tun. Doch gerade junge Erwachsene stehen vor der Herausforderung, frühzeitig die richtigen finanziellen Entscheidungen zu treffen, um eine stabile Zukunft aufzubauen. In einer Zeit, in der die Angst vor Altersarmut zunimmt, ist es wichtiger denn je, sich mit der eigenen finanziellen Absicherung auseinanderzusetzen.

Laut Haspa-Trendbarometer von 2021 sieht die Gen Y – die zwischen 1981 und 1995 geborenen Jahrgänge – optimistisch in die Zukunft. Für sie steht insbesondere das Sparen auf Reisen im Fokus, aber auch eine Aufgeschlossenheit gegenüber Aktienanlagen oder der Traum vom Eigenheim sind gefragt.

Finanztipps für junge Leute: Infografik zur Gen Y und ihren Wünschen
Infografik Haspa-Trendbarometer „Junge Leute & Geld“ (Stand: 2021)

Dabei ist der Einstieg ins Berufsleben auf finanzieller Ebene nicht immer ohne Stolpersteine zu meistern. Die folgenden Finanztipps für junge Leute können dir daher helfen, die wichtigen und richten Entscheidungen in Bezug auf deine Finanzen im Blick zu behalten.

Weise Entscheidungen treffen und Fehler erkennen

Im jungen Erwachsenenalter ist es wichtig, finanzielle Fehler zu vermeiden, um eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Dabei ist es doch gerade mit dem ersten selbstverdienten Geld durchaus verführerisch, es einfach mal für die Dinge auszugeben, die man sich während Ausbildung oder Studium nicht leisten konnte.

  • Eine der größten finanziellen Fallen ist impulsives Kaufverhalten. Vermeide es, in Verschuldung zu geraten, indem du vor größeren Ausgaben eine angemessene Zeit über Kosten und Nutzen nachdenkst und diese vor der Anschaffung genau abwägst.
  • Verzichte auf den Gebrauch von Kreditkarten für Dinge, die du dir nicht leisten kannst, und zahle immer pünktlich deine Kreditkartenrechnungen. Unkontrollierte Kreditkartenschulden können schnell zu einer Belastung werden.
  • Lege eine Reserve für Notfälle an, um unvorhergesehene Ausgaben wie dringende Reparaturen zu bewältigen. Ein solider Notfallfonds kann verhindern, dass du in finanzielle Schwierigkeiten gerätst.
  • Setze dir klare finanzielle Ziele und verfolge diese konsequent. Ein klarer Plan hilft dabei, den Überblick über deine Finanzen zu behalten und diszipliniert auf langfristige Ziele hinzuarbeiten.
  • Nutze Technologie und Finanztools, um deine Finanzen zu verwalten und Ausgaben zu verfolgen. Budget-Apps und Online-Banking können dir helfen, einen besseren Überblick über deine Finanzen zu erhalten.

Ausgabenkontrolle als finanzielle Weichenstellung

Als junge:r Erwachsene:r steht man oft vor finanziellen Herausforderungen und neuen Verantwortlichkeiten. Eine solide Budgetierung und Ausgabenkontrolle sind daher von entscheidender Bedeutung, um eine stabile finanzielle Grundlage zu schaffen. Ein persönliches Budget zu erstellen, ist der erste Schritt in Richtung finanzieller Kontrolle.

Wie ermittle ich mein persönliches Budget? Notiere deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben – einschließlich Fixkosten wie Miete, Versicherungen und Studiengebühren – sowie variable Ausgaben wie Lebensmittel und Freizeitaktivitäten. Indem du einen klaren Überblick über deine Finanzen erhältst, kannst du besser einschätzen, wie viel du monatlich sparen und wo du möglicherweise Ausgaben reduzieren kannst. 

Die Ausgabenkontrolle spielt hier eine wichtige Rolle, um impulsives Kaufverhalten zu vermeiden. Setze dir realistische Budgetlimits für verschiedene Ausgabenkategorien und halte dich daran. Nutze beispielsweise Apps, um deine Ausgaben zu verfolgen und rechtzeitig Warnungen zu erhalten, wenn du dein Budget zu überschreiten drohst. Der Haspa Finanzplaner bietet dir eine Möglichkeit, um deine finanzielle Lage jederzeit im Blick behalten zu können.

Mit einem gut geplanten Budget und einer disziplinierten Ausgabenkontrolle kannst du langfristig finanzielle Freiheit erlangen und finanzielle Ziele wie die Anschaffung eines Autos, den Umzug in eine eigene Wohnung oder sogar die Altersvorsorge besser erreichen.

Sparziele setzen: Der Weg zu finanzieller Erfüllung

Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, frühzeitig Sparziele zu setzen und systematisch darauf hinzuarbeiten, um finanzielle Erfüllung und Sicherheit zu erreichen. Der erste Schritt bei der Festlegung von Sparzielen ist es, sich klare und realistische Ziele zu setzen. Möchtest du für einen Traumurlaub sparen, ein eigenes Auto kaufen oder eine Notfallrücklage aufbauen? Definiere deine Ziele genau und setze dir eine zeitliche Komponente, um den Fortschritt zu messen.

Ein Tipp, um Sparziele zu erreichen, ist es, automatisiert zu sparen. Richte Daueraufträge ein, um jeden Monat einen festen Betrag auf ein separates Sparkonto zu überweisen. Dadurch wird das Sparen zu einer Gewohnheit und du wirst nicht in Versuchung geraten, das Geld für andere Zwecke zu verwenden. Einen möglichen Sparansatz bietet hier die 50-30-20-Regel, eine Budgetierungsmethode, die dir dabei hilft, dein Budget gezielt für bestimmte Dinge aufzuteilen.

Studierende an einem Tisch

Mit LBS-Bausparen Wünsche wahrmachen

Noch am Studieren und schon an die Zukunft denken? Mit der Haspa und LBS-Bausparen kannst du nicht nur das Ziel vom Eigenheim verfolgen. Erfahre jetzt, wie du deine Träume verwirklichen kannst!

Flexibilität ist natürlich ebenfalls entscheidend – besonders in jungen Jahren. Deine finanziellen Ziele können sich im Laufe der Zeit ändern, sei es aufgrund neuer Lebensumstände oder veränderter Prioritäten. Es ist in Ordnung, Ziele anzupassen oder neu zu definieren, solange du weiterhin diszipliniert sparst und langfristige finanzielle Planung betreibst.

Kluge Entscheidungen bei Schulden und Krediten

Schulden können junge Erwachsene in eine Falle locken, die langfristig die finanzielle Gesundheit beeinträchtigt. Der erste Schritt zur Schuldenvermeidung ist eine kluge Kreditentscheidung. Bevor du einen Kredit aufnimmst, sei es für ein Studiendarlehen, einen Konsumkredit oder eine Kreditkarte, analysiere deine finanzielle Situation genau. Frage dich, ob du die monatlichen Zahlungen langfristig bewältigen kannst und ob der Kredit wirklich notwendig ist. Informiere dich in diesem Zusammenhang auch über Studienfinanzierung.

Wenn du bereits Schulden hast, ist es wichtig, einen konkreten Schuldenabbau-Plan zu entwickeln. Priorisiere die Rückzahlung von Schulden mit hohen Zinsen, da sie langfristig teurer werden können. Versuche, zusätzliche Zahlungen über den Mindestbetrag hinaus zu leisten, um die Schulden schneller abzubauen.

Eine weitere Möglichkeit, Schulden abzubauen, ist die Konsolidierung von Schulden durch einen günstigeren Kredit oder ein Darlehen. Dies kann die monatlichen Zahlungen vereinfachen und Zinsen sparen. Lass dich hier im Zweifel von deiner Bank beraten: Das Sparkassen-Finanzkonzept analysiert deine finanzielle Situation und findet deine individuelle Finanzstrategie.

Schuldenvermeidung und Schuldenabbau erfordern Disziplin und Durchhaltevermögen, aber sie sind entscheidend für den Aufbau einer soliden finanziellen Grundlage. Mit einer bewussten Entscheidung zur Schuldenvermeidung und einem zielgerichteten Schuldenabbau-Plan kannst du langfristig finanzielle Unabhängigkeit erlangen und dich auf den Weg zu einem schuldenfreien Leben machen.

Abgesicherte Zukunft: Altersvorsorge frühzeitig planen

Die frühzeitige Planung deiner Altersvorsorge ist ein entscheidender Schritt, um dir eine finanziell abgesicherte Zukunft aufzubauen. Informiere dich über verschiedene Altersvorsorgepläne und finde heraus, welche für dich am besten geeignet sind. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Vorsorgeoptionen. Darunter die gesetzliche Rentenversicherung, die betriebliche Altersvorsorge und private Rentenversicherungen.

  • Die gesetzliche Rentenversicherung bildet die Basis der Altersvorsorge in Deutschland. Informiere dich über deine Rentenansprüche und prüfe, ob freiwillige Beiträge sinnvoll sind, um deine zukünftige Rente zu erhöhen.
  • Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist eine weitere wichtige Säule der Altersvorsorge. Prüfe, ob dein:e Arbeitgeber:in ein bAV-Angebot hat und wie du von steuerlichen Vorteilen profitieren kannst.
  • Private Rentenversicherungen bieten eine zusätzliche Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen. Vergleiche verschiedene Angebote und wähle eine Police, die zu deinen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten passt.

Frühzeitig mit der Altersvorsorge zu beginnen, bietet den Vorteil des Zinseszinseffekts, der es ermöglicht, über einen längeren Zeitraum ein größeres Vermögen aufzubauen. Egal, ob du monatlich kleine Beträge oder größere Einmalzahlungen leistest, jeder Beitrag zählt. Mit einer frühzeitigen und gut durchdachten Altersvorsorge kannst du beruhigter in die Zukunft blicken und deine finanzielle Unabhängigkeit im Ruhestand verbessern.

Wichtige Versicherungen: Finanzielle Sicherheit für alle Lebenslagen

Auch der Abschluss geeigneter Versicherungen ist einer von vielen Finanztipps für junge Leute. Dabei solltest du schauen, welche Versicherungen wirklich Sinn ergeben und welche lediglich einer unnötigen Überversicherung dienen. Ein ausgiebiger Vergleich verschiedener Versicherungsangebote ist dabei unabdingbar.

  • Die Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen – nicht nur für junge Erwachsene. Sie deckt Schäden ab, die du anderen Personen oder ihrem Eigentum versehentlich zufügen könntest. Eine Haftpflichtversicherung schützt dich vor hohen Kosten und ist unverzichtbar.
  • Die Krankenversicherung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Informiere dich über die verschiedenen Krankenversicherungsoptionen, sei es die gesetzliche Krankenkasse oder eine private Krankenversicherung, um die beste Abdeckung für deine Bedürfnisse zu erhalten. Auch ein Vergleich der verschiedenen Krankenkassen und ihrer Leistungen kann durchaus sinnvoll sein, um langfristig Geld zu sparen.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine wichtige Absicherung, um deine finanzielle Existenz zu schützen, falls du aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr arbeiten kannst. Je früher du diese Versicherung abschließt, desto günstiger ist in der Regel der Beitrag.
  • Die Risikolebensversicherung kann sinnvoll sein, wenn du finanziell für deine Familie oder deine:n Partner:in vorsorgen möchtest, falls dir etwas zustoßen sollte. Es bietet ihnen eine finanzielle Absicherung in schweren Zeiten.

Andere wichtige Versicherungen können sein: eine Hausratversicherung, eine Rechtsschutzversicherung oder eine Unfallversicherung – je nach individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen.

Weitere Finanztipps für junge Leute: Einführung in die Geldanlage

Nicht nur für junge Leute ist die Geldanlage ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu finanzieller Unabhängigkeit und Vermögensaufbau. Doch je früher man beginnt, desto mehr kann es sich langfristig auszahlen – im wahrsten Sinne des Wortes. Der erste Schritt ist es jedoch, die Grundlagen der Geldanlage zu verstehen. Mach dich mit den verschiedenen Anlageoptionen vertraut: von traditionellen wie Aktien, Anleihen und Investmentfonds bis hin zu modernen wie ETF (Exchange Traded Funds). Verstehe die Risiken und wäge die Renditechancen jeder Anlageklasse ab, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Bedenke, dass du mit einzelnen Aktien vom Erfolg eines Unternehmens abhängig bist und du dein Invest komplett verlieren kannst, falls die Firma nicht performt. Wenn es gut läuft, steigt mit dem Wert der Aktien auch der Wert deiner Anlage und du kannst zusätzlich von Dividenden profitieren, wenn das Unternehmen Gewinne ausschüttet. Mit Fonds und ETF verkleinerst du dein Risiko, weil du über diese beiden Instrumente in Papiere verschiedener Firmen investierst und dich damit breiter aufstellst. Trotzdem hast du hier ebenfalls neben Chancen auch Verlustrisiken, wenn zum Beispiel eine ganze Branche, die im Fonds oder ETF abgebildet ist, den Bach runtergeht.

Eine diversifizierte Anlagestrategie ist entscheidend, um das Risiko zu minimieren. Streue dein Geld daher nach Möglichkeit über verschiedene Anlageklassen und Regionen, um potenzielle Verluste auszugleichen. Während du investierst, sei geduldig und denke langfristig. Der Kapitalmarkt ist ständig in Bewegung, aber historisch gesehen haben langfristige Investitionen meist positive Renditen erzielt – auch wenn dies nicht für die Zukunft gelten muss. Vermeide es, auf kurzfristige Trends zu reagieren oder Panikverkäufe zu tätigen.

Ganz wichtig: Eine Investition in Aktien, Fonds oder ETF solltest du nicht wählen, wenn du zu einem bestimmten Zeitpunkt Geld benötigst. Aufgrund der Kursschwankungen an den Kapitalmärkten solltest du in der Lage sein, den günstigsten Zeitpunkt für deinen Ausstieg abzuwarten. Oder du legst dein Geld für diesen Zweck lieber anders an, zum Beispiel mit einer konkreten Laufzeit beim Festzinssparen.

Mit einem grundlegenden Verständnis der Geldanlage, der Kenntnis der Risiken und einer klugen Anlagestrategie kannst du das Potenzial deiner finanziellen Ressourcen voll ausschöpfen und langfristig von den Chancen der Kapitalmärkte profitieren.

Steuern und Steuererklärung: Zu viel gezahltes Geld zurückholen

Steuern sind ein wichtiger Bestandteil der finanziellen Verantwortung aller Bürger:innen. Informiere dich daher über die verschiedenen Arten von Steuern, die dich als junge:r Erwachsene:r betreffen können – wie Einkommensteuer, Mehrwertsteuer und gegebenenfalls auch die Grundsteuer. Ein Verständnis dafür sensibilisiert für die Thematik. Informiere dich auch über die Steuerklassen und Steuersätze, die auf dein Einkommen und deine Beschäftigungssituation zutreffen. Die jährliche Steuererklärung ist ein wichtiger Prozess, um mögliche Steuerrückerstattungen zu erhalten oder Steuernachzahlungen zu vermeiden. Sorge dafür, dass du alle notwendigen Belege sammelst und relevante Ausgaben dokumentierst, um deine Steuerlast zu senken. Oftmals wirkt der Gedanke ans Ausfüllen kryptischer Formulare abschreckend, doch diverse Steuerapps erleichtern dir die Steuererklärung immens.

Nicht nur bei der Steuererklärung, sondern auch im Alltag solltest du darauf achten, steuerliche Vorteile zu nutzen. Dazu gehören zum Beispiel Werbungskostenabzüge für berufsbezogene Ausgaben oder die steuerliche Förderung der betrieblichen Altersvorsorge. Bereits mit einem soliden Verständnis der Steuern und einer sorgfältig ausgefüllten Steuererklärung kannst du deine Steuerlast möglicherweise senken und finanzielle Vorteile erzielen.

Die Finanzplanung für die noch Jüngeren

Das Einkommen der jüngsten Generation beschränkt sich oftmals auf das Geld, das sie von ihren Eltern erhalten. Du fragst dich, wie viel Taschengeld für dein Kind angemessen ist? In unserem Artikel erfährst du es. Sucht dein Sprössling hingegen nach einem geeigneten Ferienjob in Hamburg, hat er die Möglichkeit erste Verantwortung für die eigenen Finanzen zu übernehmen und das Taschengeld selbstständig aufzustocken.