Zum Inhalt springen

Verkehr, Verpflegung und Co.: Das solltest du zum Marathon wissen

Haspa Marathon 2022: Läufer auf der Zielgeraden Romanus Fuhrmann

Wenn der Haspa Marathon am 23. April 2023 in Hamburg stattfindet, herrscht Ausnahmezustand. Damit du nicht den Überblick verlierst, haben wir alle Infos zu Sperrungen, Verpflegungsstellen, Toiletten und Massagestationen für dich zusammengestellt.

Die Strecke des Haspa Marathon führt einmal quer durch die Stadt, an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei und legt den Verkehr in vielen Teilen der City lahm. Daher empfiehlt es sich, die Strecke weiträumig zu umfahren – über die Autobahnen oder nördlich um den Ring 3. Noch besser: das Auto stehen lassen und auf S- und U-Bahnen oder das Fahrrad umsteigen. 

Haspa Marathon 2023: Diese Straßen sind gesperrt

Zeitweise gesperrt sind zum Beispiel die Reeperbahn, die Elbchaussee, der Wallringtunnel, die Sierichstraße, der Überseering und die Eppendorfer Landstraße. Tipp: Über verschiedene Rundfunksender informiert die Polizei am Veranstaltungstag über die aktuelle Verkehrslage. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich am Samstag und Sonntag über das Infotelefon der Polizei zu melden: 040-428656565. Einen Überblick über alle gesperrten Bereiche liefert der Veranstalter mit dieser Verkehrsinformation zum Marathon. Im Zweifel lieber noch mal reingucken!

Romanus Fuhrmann

So sichert der Veranstalter die Verpflegung der Laufenden

Wer viel läuft, braucht viel Energie. Deswegen finden sich entlang der Strecke Wasser- und Verpflegungsstellen. Erstere sind ab Kilometer 7,5 in einem Abstand von circa 5 Kilometern eingerichtet. Ab Kilometer 10 können die Laufenden sich mit Bananen, ab Kilometer 20 mit Energy Gels stärken. Damit alle Teilnehmenden ausreichend versorgt sind, empfiehlt es sich, Verpflegung für den Eigenbedarf mitzunehmen. Wichtig: Circa 100 Meter hinter den Wasser- und Verpflegungsstationen stehen Mülleimer bereit, in denen leere Becher und Verpackungen landen sollen. 

Romanus Fuhrmann

Zahlreiche Toilettenhäuschen säumen die Strecke

So ein Marathon ist lang und deswegen ist es für Laufende sowie Zuschauende gut zu wissen, dass es rund um die Strecke zahlreiche Möglichkeiten gibt, um sich zu erleichtern. Mobile Toilettenhäuschen befinden sich nicht nur in den Start- und Zielbereichen sowie in der Athletes Area in der Messehalle B6, sondern außerdem an allen Kilometerpunkten auf der Strecke. Wildurinieren ist also nicht notwendig und im Übrigen auch nicht erlaubt. Wer es trotzdem tut, riskiert eine Anzeige.

Hier werden schmerzende Muskeln versorgt: Massagestationen

Egal, ob erfahrene Marathonis oder Lauf-Neulinge: Ein Marathon ist für den Körper eine große Anstrengung. Wer merkt, dass die Muskeln nicht mehr so richtig wollen, kann sich an den Massagestationen wieder fitkneten lassen. Diese befinden sich auf den letzten Kilometern der Laufstrecke, nämlich bei Kilometer 35 und am Klosterstern zwischen Kilometer 37 und 38 sowie in der Athletes Area im Zielbereich. 

Romanus Fuhrmann