Zum Inhalt springen

Altersvorsorge: Welche Möglichkeiten gibt es?

Altersvorsorge, Möglichkeiten, Mann mit Laptop und Unterlagen S-Com / Getty Images

Ein sicherer Ruhestand ist für viele Menschen ein wichtiges Lebensziel. Die gesetzliche Rente in Deutschland bietet zwar eine Grundversorgung, reicht jedoch oft nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard im Alter beizubehalten. Daher ist es essenziell, sich frühzeitig mit verschiedenen Optionen der privaten Altersvorsorge auseinanderzusetzen. Wir stellen dir die unterschiedlichen Möglichkeiten einmal vor.

Warum ist Altersvorsorge wichtig? Das Rentensystem in Deutschland

Die gesetzliche Rente in Deutschland stellt einen wesentlichen Bestandteil des deutschen Sozialversicherungssystems dar. Sie zielt darauf ab, den Versicherten und ihren Hinterbliebenen im Alter, bei Erwerbsminderung oder im Falle des Todes, finanzielle Unterstützung zu bieten. Das System gründet auf dem Umlageverfahren, bei dem die Beiträge der gegenwärtig erwerbstätigen Generation genutzt werden, um die Renten der aktuellen Rentnergeneration zu finanzieren.

Aktuelle Rentensituation und die Rentenlücke

Derzeit liegt die Standardrente bei etwa 48 % des durchschnittlichen Nettoeinkommens. Das bedeutet, dass Arbeitnehmer:innen, die 45 Jahre lang Beiträge gezahlt haben, lediglich mit der Hälfte des letzten Gehalts als gesetzliche Rente rechnen können. Und als wäre das nicht schon beunruhigend genug, ist ab 2030 sogar eine weitere Reduzierung auf 44 % geplant. Die Zahlen verdeutlichen die Lücke, die durch private Vorsorge geschlossen werden kann. Die Höhe der Rentenlücke ist individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Dein letztes Einkommen vor dem Ruhestand
  • Die Höhe deiner gesetzlichen Rente, basierend auf deinen Einzahlungen und Entgeltpunkten
  • Dein gewünschter Lebensstandard im Ruhestand
  • Weitere Einkünfte im Alter wie Betriebsrente, private Rentenversicherung, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalerträge

Um herauszufinden, wie groß deine persönliche Rentenlücke ist, musst du zunächst eine Schätzung deiner zu erwartenden gesetzlichen Rente vornehmen. Dies kannst du anhand deines Versicherungsverlaufs tun, den du von der Deutschen Rentenversicherung erhalten kannst. Dann vergleichst du diesen Betrag mit deinem gewünschten Einkommen im Ruhestand, um deine Rentenlücke zu ermitteln.

Terminvereinbarung: Frau am Handy

Hast du Fragen oder fehlt dir Beratung?

Kein Problem, mit über 1.400 Finanzexpert:innen in der Metropolregion Hamburg findest du online oder in der Filiale immer die richtige Berater:in.

Staatliche Unterstützung erhalten

Der Staat bietet verschiedene Anreize für die private Altersvorsorge. Dazu zählen Steuervorteile und Zulagen für die Betriebsrente, vermögenswirksame Leistungen und die Riester-Rente. Diese Maßnahmen sollen Arbeitnehmer:innen dazu ermutigen, zusätzlich zur gesetzlichen Rente privat vorzusorgen.

Um von diesen Anreizen zu profitieren, müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Zum Beispiel müssen für den Erhalt der Riester-Zulagen Mindestbeiträge geleistet werden. Die Beiträge sind vom Einkommen des/der Versicherten abhängig. Auch die vermögenswirksamen Leistungen werden nur dann vom Staat gefördert, wenn sie in bestimmte Anlageformen investiert werden.

Mögliche Vorsorgeoptionen im Überblick

Betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) bietet dir eine effektive Möglichkeit, dich finanziell auf deinen Ruhestand vorzubereiten. Durch dieses von deinem/deiner Arbeitgeber:in bereitgestellte Modell kannst du einen Teil deines Bruttogehalts direkt in die Altersvorsorge investieren. Der große Vorteil dabei sind die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Einsparungen: Deine Beiträge werden vor Steuern und Sozialabgaben von deinem Gehalt abgezogen, wodurch du unmittelbar bei diesen Posten sparst.

Diese Form der Vorsorge bietet dir nicht nur finanzielle Sicherheit im Alter, sondern ermöglicht es dir auch, deine monatlichen Nettoausgaben zu reduzieren. Um die Vorteile zu nutzen, ist es wichtig, dass du dich mit den verschiedenen Modellen der betrieblichen Altersvorsorge auseinandersetzt und mit deinem Arbeitgeber oder deiner Arbeitgeberin die für dich beste Strategie für deine finanzielle Zukunft entwickelst, falls das Angebot seitens Unternehmen vorhanden ist.

Riester-Rente

Die staatlich geförderte Rente, auch als Riester-Rente bekannt, schafft durch individuelle Zulagen und Steuererleichterungen einen Anreiz, frühzeitig für deine eigene Rentenzeit vorzusorgen. Insbesondere Familien mit Kindern profitieren von dieser Form der staatlichen Förderung, da zusätzliche Kinderzulagen gewährt werden. Die Riester-Rente ermöglicht es dann, durch regelmäßige Beitragszahlungen und staatliche Unterstützung ein finanzielles Polster für die Zeit nach dem Erwerbsleben zu bilden.

Dabei ist die Flexibilität der Riester-Rente ein großer Vorteil, da die Beiträge individuell anpassbar sind und auch die Möglichkeit besteht, die Mittel für den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum zu verwenden. Es ist also ratsam, dich umfassend über die verschiedenen Riester-Produkte zu informieren und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die optimalen Konditionen für deine persönliche Situation zu finden und die staatlichen Förderungen bestmöglich zu nutzen.

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist eine spezielle Form der Altersvorsorge, die sich besonders für Selbstständige eignet. Durch ihre flexible Beitragsstruktur und die steuerlichen Vorteile bietet sie dir eine attraktive Möglichkeit zur finanziellen Absicherung im Alter. Da Selbstständige oft unregelmäßige Einkommen haben, passt sich die Rürup-Rente dieser Situation an und erlaubt variable Beiträge.

Darüber hinaus können die Beiträge steuerlich geltend gemacht werden, was zu erheblichen steuerlichen Vorteilen führt. Vor allem für Personen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung nur geringe oder gar keine Pflichtbeiträge leisten, bietet die Rürup-Rente eine Chance, eine solide Altersvorsorge aufzubauen. Auch hier ist es wichtig, sich im Vorfeld gründlich über die Konditionen und Bedingungen zu informieren, um die optimale Gestaltung der Rürup-Rente entsprechend deiner individuellen finanziellen Situation sicherzustellen.

Private Rentenversicherung

Rentenversicherungen sind eine vielseitige und häufig genutzte Form der Altersvorsorge. Dabei stehen klassische und fondsgebundene Modelle zur Verfügung, die jeweils ihre spezifischen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Die klassische Rentenversicherung bietet Sicherheit durch eine garantierte Verzinsung des angesparten Kapitals. Dies macht sie besonders attraktiv für konservative Anleger:innen, die auf eine stabile Rendite setzen und dabei ein geringeres Risiko eingehen möchten. Die regelmäßigen Beitragszahlungen fließen in einen großen Topf, aus dem später die Rentenzahlungen generiert werden. Dieser Ansatz gewährleistet eine gewisse Planungssicherheit für die Rentenbezieher:innen.

Auf der anderen Seite stehen fondsgebundene Rentenversicherungen, die stärker auf renditeorientierte Anleger:innen zugeschnitten sind. Hier fließen die Beiträge in Fonds, also in eine Anlageform, die den Schwankungen der Finanzmärkte unterliegt. Deshalb musst du dich im Vorfeld sorgfältig über die Risiken informieren, denn im schlimmsten Fall kann es passieren, dass du einen Teil des Geldes oder alles verlierst statt es zu vermehren. Wer sich darüber bewusst und bereit ist, dieses Risiko einzugehen, kann im besten Fall langfristig auch Renditen oberhalb der Inflationsrate erzielen.

Aktien, Fonds und ETF-Sparpläne

Abgesehen von der privaten Rentenversicherung gibt es auch die Möglichkeit, unabhängig von diesen in Aktien und Fonds, einschließlich ETF-Sparpläne zu investieren. Diese bieten eine dynamische und renditestarke Möglichkeit der Altersvorsorge, besonders für jüngere Menschen mit einem längeren Anlagehorizont. Der langfristige Charakter der Anlageform ermöglicht es dir, von den historischen Wachstumstrends an den Finanzmärkten zu profitieren – immer verbunden mit den genannten Risiken der Schwankungen auf den Kapitalmärkten.

Mit Aktien investierst du konkret in ein einzelnes Unternehmen. Wenn es gut läuft, bekommst du Dividenden und deine Aktien steigen im Wert. Wenn es ganz schlecht läuft, ist das Unternehmen irgendwann pleite und dein Geld ist weg. Die Abhängigkeit von einem einzelnen Unternehmen kannst du etwas reduzieren, indem du in Fonds oder ETF investierst, die sich an verschiedenen Unternehmen beteiligen. Für die weitere Risikominimierung können Fonds oder ETF sinnvoll sein, die zudem über einen breiten Branchenmix verfügen. Denn wenn es in einer Sparte runter geht, könnten Verluste dort durch steigende Kurse in einer anderen Sparte aufgefangen werden. Die Auswahl von Fonds und ETF sollte immer auf deinen eigenen Anlagezielen, deiner Risikobereitschaft und deiner langfristigen finanziellen Strategie basieren.

Beachte: Auch wenn du deine Anlagen sorgfältig diversifizierst und bei der Auswahl der Fonds vorsichtig bist, solltest du dir der unvermeidbaren Unsicherheiten des Aktienmarktes bewusst sein. Marktschwankungen gehören zum Investieren dazu und deine Investitionen in Aktien und Fonds können sowohl an Wert gewinnen als auch verlieren. Es ist daher wichtig, eine langfristige Perspektive einzunehmen und zu beachten, dass das Risiko eines Kapitalverlustes stets ein Teil der Anlage in Aktien ist. Eine regelmäßige Überprüfung deines Portfolios und gegebenenfalls Anpassungen im Laufe der Zeit sind daher wichtig, um deine Altersvorsorgeziele zu erreichen.

Altersvorsorge, Möglichkeiten, Laptop mit Aktienverlauf
Unsplash / Tech Daily

Individuelle Planung für die private Altersvorsorge

Die Wahl der passenden Altersvorsorge hängt von persönlichen Faktoren wie der Lebensphase, den finanziellen Möglichkeiten und der Risikobereitschaft ab. Es gibt verschiedene Typen der Altersvorsorge, die auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten sind – von Berufseinsteiger:innen, Familien bis hin zu einkommensstarken Personen.

Umso wichtiger ist es, dass du deine Altersvorsorge sorgfältig planst und dabei deine individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten berücksichtigst. Durch die geschickte Kombination verschiedener Vorsorgeoptionen kannst du jederzeit mithilfe deiner Bank einen maßgeschneiderten Plan entwickeln. Denke außerdem daran, dass es nie zu früh (oder zu spät) ist, dich um deine finanzielle Zukunft zu kümmern!

Female Finance, Immobilien & Co.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie Frauen ihre finanzielle Zukunft in Angriff nehmen können, dann ist Female Finance genau das Richtige für dich! Besonders im Bereich der Altersvorsorge gibt es spezielle Überlegungen und Tipps, die Frauen helfen können, ihre Finanzen clever zu managen. Wenn du neugierig darauf bist, wie du schon frühzeitig in die Welt der Immobilieninvestitionen einsteigen kannst, dann finde heraus, warum es sich lohnen kann, bereits in jungen Jahren eine Immobilie zu kaufen.